Langlaufgebiete in der Schweiz

5500 faszinierende Kilometer durch den Schweizer Schnee!

„Immer versuchen zu gleiten, manchmal fast schweben - immer am Bewegen, oft etwas leisten –zeitweise bei Schneetreiben, meistens in herrlichem Winterpanorama – herzlichen Dank, euch Loipenmacher!“ Gary Furrer, Direktor Breitensport Swiss-Ski

 

Den Innovativen gehört der Winter

Da war doch ganz kurz etwas, das wie Winter aussah, oder? Ganze drei Wochen lang. Stahlblauer Himmel, arktisch tiefe Temperaturen und Schnee, so weit das Auge reicht. Aber eben nur drei Wochen lang. Das Manko an weisser Pracht, liess während der Saison 16/17 Köpfe rauchen. Wer innovativ war, profitierte trotz allem.

Man muss kein Prophet sein, um zu wissen, wie es um die Verkäufe des Schweizer Langlaufpasses steht. Mit 30 256 verkauften Saison-Abos schmolz der Pass analog dem Schnee davon. Das ist ein Minus von 7 Prozent. Das ist ein Minus von NUR 7 Prozent. Die Schweiz hält dem Langlauf die Treue, die 160 grossen und kleinen Gebiete legten einen unglaublichen Erfindungsgeist an den Tag. Beispiel Unterschächen: Dank Kunstschnee blicken die Urner auf einen der erfolgreichsten Winter zurück. Es gibt noch viele andere Beispiele in diesem Muster.

Das Stichwort der Zukunft heisst Innovation. Ideen sind gefragt. Diese gehen über die Produktion von Kunstschnee, oder technischem Schnee hinaus. Langlauf soll zum Event werden. Zum Happening für die ganze Familie, oder für die neugierigen Langlauf-Crosser. In Trachslau entsteht derweil ein „Familienparcours“, der viele Sinne – nicht nur kardioaktive – anspricht. Die Bolzliloipe ist eine Erlebnisloipe mit physischen und spielerischen Elementen. Oder in Schönried, da kombiniert die Region den puristischen Langlauf mit den Spasselementen, bekannt aus Ski-, oder Boardercross. Langlauf-Cross mit Steilwandkurven, Sprüngen, Slalomelementen und Wettkämpfen. Eine ganz coole Sache für alle, die mal eine Stufe über das Langlaufen hinausgehen möchten.  

Es sind genau diese innovativen Ideen, die den Gebieten die schneearmen Winter retten. Ideen wie in Einsiedeln/Bolzberg und in Schönried müssen und werden Schule machen. Um technischen Schnee wird man ebenfalls nicht herumkommen, wenn der Winter bereits vor Weihnachten beginnen und erst im März enden soll.

Mit dem Langlaufpass, dem konkurrenzlosen Abo-System von Loipen Schweiz und Romandie Ski de Fond, können solche Ideen entwickelt, finanziert und umgesetzt werden. Neben dem Hochhalten der Qualität auf den Loipen garantiert der Pass die flächendeckende Vielfalt im Schweizer Langlauf. Mit weit über 5000 Loipen-Kilometer, von überall her in maximal einer Stunde zu erreichen.

Detaillierte Infos zu den Langlauf-Gebieten finden Sie hier.