Langlaufgebiete in der Schweiz

5500 faszinierende Kilometer durch den Schweizer Schnee!

„Immer versuchen zu gleiten, manchmal fast schweben - immer am Bewegen, oft etwas leisten –zeitweise bei Schneetreiben, meistens in herrlichem Winterpanorama – herzlichen Dank, euch Loipenmacher!“ Gary Furrer, Direktor Breitensport Swiss-Ski

Die Ampeln stehen auf Erfolg

Obwohl der letzte Winter einer veritablen On-Off-Beziehung glich, stellen wir dem Schweizer Langlauf eine günstige Prognose. Die Langlaufgebiete investieren weiter in die Zukunft unter neuen Vorzeichen, die Zahl der Langlaufpass-Käufer ist weiterhin sehr hoch.

Es war irgendwie, wie wenn sich die Jahreszeiten um einen ganzen Monat nach hinten verschoben haben. Das Weihnachtsgeschäft ertrank in grünen Matten, herrlichen Schneefällen folgten frühlingshafte Tage. Dafür lag die weisse Pracht letztlich bis spät in den Frühling hinein. Die On-Off-Beziehung mit dem vergangenen Winter hinterliess natürlich ihre Spuren. Aber dennoch stabilisierten sich die Pass-Verkäufe auf hohem Niveau. Mit total 32 477 (gesamte Schweiz) liegt die Zahl zwar etwas tiefer als im Vorjahr, dank der Preiserhöhung des Schweizer Langlaufpasses zeichnete sich der Finanzerfolg indes ab. 
Sprachen wir in den letzten Jahren vom Wechsel der „Gwundrigen“ zu den „Hungrigen“, können wir nun festhalten, dass sich der Langlaufsport in den Köpfen der Schweizerinnen und Schweizer als fester, wichtiger, interessanter, gesunder und spassiger Bestandteil des Wintersportangebots festgesetzt hat. Auch hat sich das Bewusstsein, dass die Qualität der Loipen, der Personalaufwand der Gebiete und der unermüdliche Einsatz sämtlicher Helferinnen und Helfer etwas kosten darf, etabliert.

Zugegeben, die Vorzeichen unserer Winter haben sich geändert. Es steht ohne Wenn und Aber fest, dass die Schneeverhältnisse nicht immer famos sein werden. Die Schweizer Langlaufgebiete haben reagiert, setzen sich mit der Situation auseinander und treten die Flucht nach vorne an. Nehmen wir die Ferienregion Lenzerheide als Beispiel. Dank der neuen Technologie der Snow Factory kann die Lenzerheide ab Anfang November eine ausbaufähige Loipe garantieren, viele andere Gebiete setzen auf andere Beschneiungssysteme. Oder aber: Die Gebiete polieren ihr bestehendes Angebot auf. Die kleine, feine Loipe Langnau-Trub bindet die gesamte Wirtschaftsregion in den Bau eines neuen Loipen-Häuschens ein. Das bringt zwar keinen Schnee, aber die Verbundenheit der Bevölkerung mit den Loipenmachern steigt auf ein neues Level. Imagepflege, Goodwill schaffen, das „es-ist-unsere-Loipe-Gefühl“ kreieren.

Die 140 Franken für das einzigartige und konkurrenzlose Abo-System, der Schweizer Langlaufpass, sind genau unter solchen Vorzeichen eine gute Investition. Man unterstützt die heimischen Loipenmacher mit ihren unermüdlichen Bestrebungen, den Langläufern ein möglichst hohes Mass an Qualität und Vielfalt zu bieten. Als Gegenleistung erhält man diese Qualität und Vielfalt auf insgesamt rund 5500 Kilometern Langlaufloipen in der Schweiz, aufgeteilt auf 160 grosse und kleine Gebiete.

Detaillierte Infos zu den Langlauf-Gebieten finden Sie hier.